Skip to main content
Lesezeit: 8 Minuten

[Videos & Links] Coole 3D Drucker Anwendungen (2017 Update).

Vermutlich wirst Du mir beipflichten:

Sich zu orientieren, ohne ein Ziel zu haben, ist quasi unmöglich.

Das lässt sich durch Inspiration erfreulicherweise ändern. Du mußt das Rad ja nicht neu erfinden…

Mit den folgenden Information möchte ich Dir zum einen tolle 3D Druck Ideen präsentieren und damit Deine Fantasie etwas anregen.

Zum anderen zeige ich Dir auch, wie Du Deine Aussicht auf Erfolg (= Dein cooles Objekt in der Hand) bis auf etwa 76% verbessern kannst.

Du möchtest etwas über coole Anwendungen erfahren und bist nun auf der Suche danach hier im 1. Schritt eines Ratgebers gelandet? Kein Problem! Hier findest Du trotzdem Deine gewünschten Informationen. Springe einfach zu den Anwendungen!

 

Anwendungsbeispiele

 

Schritt 1: Wie Du genau definierst, was Du unbedingt erreichen willst!

Lass uns mit Deinem Vorhaben beginnen. Mache Dir im ersten Teil des Ratgebers bewusst, wofür genau Du Dir ein Gerät anschaffen willst.

Wahrscheinlich klingt das banal.

Ich bin in meiner Recherche jedoch z.B. öfter auf Fragen wie „Welcher 3D Drucker ist der Beste?“ oder „Welchen 3D Drucker soll ich kaufen?“ gestoßen.

Darauf kann es eigentlich keine allgemeingültigen Antworten geben, da eine Abhängigkeit zwischen Anwendung und 3D Druckverfahren (bzw. Gerät) existiert.

Und tatsächlich kam auch öfter eine Gegenfrage in der Art: „Was willst Du drucken?“.

Warum ist das wichtig?

Ein fehlendes Anwendungsziel macht es unmöglich, das „richtige“ Gerät zu finden.

Vage Vorstellungen erschweren nur die Suche.

 

Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.Lucius Annaeus Seneca

 

Essentielle Probleme, die Du wahrscheinlich lösen musst!

Es gibt informierte Kaufinteressenten, die schon einen konkreten Plan davon haben, was sie erreichen wollen und wie. Diese Experten kennen z.B. die aktuellen Anwendungsmöglichkeiten und wirtschaftlichen Vorteile des 3 D Drucks.

Neulingen auf einem Gebiet fehlt es normalerweise an Durchblick. Also allgemein und im Speziellen beim komplexen Thema Drei D Druck. Das schließt Geräteanwendungen ein.

Das Nichtwissen kann zu solchen Fragen, wie eingangs beschrieben, führen.

Es existiert (wie beim 2 D Druck) eben nicht nur eine „Art“ von 3 D Drucker, aus der man einfach ein (oder das „beste“) Gerät für ein x-beliebiges Vorhaben auswählt. (Mehr dazu im nächsten Teil des Ratgebers.)

Die allgemeine Frage „Welche Bürste ist die Beste?“ stellt sich doch kein Erwachsener, oder?

Würde nicht jeder von ihnen nach dem „Wofür“ fragen?

Zum Zähneputzen?

WC säubern?

Womöglich handelt es sich um ein generelles Problem, wenn vor dem Kauf komplexer Produkte die Anwendung gerne mal außer Acht gelassen wird.

Und später ist die Enttäuschung groß…

In solch einem Fall also einen Schritt zurück!

Es geht doch nicht darum, mal schnell ein Produkt zu kaufen.

Du willst etwas erreichen! Z.B. ein Erzeugnis Deiner Wahl mittels Drei D Druck herstellen.

Das ist quasi Deine Vision, die Du realisieren möchtest.

Das Gerät hilft Dir lediglich dabei, und das „richtige“ Werkzeug tut dies möglichst gut.

Fazit:

Um also das „richtige“ Gerät zu finden, musst Du vorher Dein gewünschtes Anwendungsziel kennen. Am besten natürlich richtig gut.

Das Ergebnis – hier also das Erzeugnis – sollte also das eigentliche Ziel sein und nicht das Gerät!

Vielleicht fragst Du Dich nun:

  • Was kann ich tun, wenn ich nicht genau weiß, was ich herstellen will?

 

Neben (unberücksichtigten) Erzeugnissen, ist es auch möglich, ökonomische Ziele durch den 3 D Druck zu erreichen. Schon mal etwas über deren Nutzen gehört?

  • Welchen Nutzen kann ich durch einen Drei D Drucker erzielen?

 

Damit nicht genug…

Dein selbst gesetztes Ziel zu erreichen, also Erfolg zu haben, könnte schwer fallen. Wieso?

Es gibt eventuell Gründe, die gegen Dich arbeiten. Wie die auf der Startseite angedeuteten Hürden, die mein Ratgeber aber gerade abzubauen versucht.

Möglicherweise setzt Du auch Dein Ziel falsch. Beispielsweise zu unklar.

Eine richtige Zielsetzung ist ebenso wichtig sind, wie das Ziel selbst!

  • Was kann ich tun, um meine Chance auf Erfolg zu erhöhen?

 

Zwischen Weiß (Experte) und Schwarz (Anfänger) findet man eine Menge Grautöne – Leute, die mehr oder weniger eine Vorstellung über ihr Vorhaben besitzen oder wissen, wie man Erfolg hat.

Wozu gehörst Du?

Ein unklares Anwendungsziel führt wahrscheinlich zu einem Fehlkauf.

Es ist auf der einen Seite einfach schwerer, die richtige Richtung einzuschlagen sowie auftretende Probleme aus dem Weg zu räumen, und auf der anderen Seite, bei Bedarf Empfehlungen auszusprechen.

Möchtest Du diesen Schritt überspringen? Oder weiter im Text?

  1. Schritt – Anwendungsziel
  2. Schritt – Kaufberatung
  3. Schritt – Meinungen
  4. Schritt – Tests
  5. Schritt – Produktvergleich
  6. Schritt – Finanzierung
  7. Schritt – Preisvergleich

 

2 effektive Maßnahmen, wie Du Dir die Recherche nach dem „richtigen“ Produkt wirklich erleichterst.

Falls Du weißt, wonach Du genau strebst und wie Du es erreichst, bist Du schon einen Schritt auf dem Weg zu Deinem Vorhaben gegangen.

Wenn Dich der Drei D Druck interessiert, Du Dir aber noch keine Gedanken über Anwendungsziele gemacht hast, lege jetzt das Fundament für den Erfolg. Du kannst Dein Ziel ausmachen, in dem Du:

  • (I) meine (chronologische) Liste inspirierender 3D Druck Anwendungen, die Informationen zu typischen 3D Druck Erzeugnissen und die Umfrageergebnisse zu üblichen Gründen für eine 3D Druck Anwendung durchgehst.

 

Erhöhe dann Deine Chance auf Erfolg, in dem Du:

  • (II) Methoden/Formeln (dafür) und Studienergebnisse (darüber) nutzt.

 

I: Entdecke heute verschiedene großartige Anwendungsziele!

Anwendungsmöglichkeiten für Privatanwender findest Du z.B. auf Tauschbörsen wie Thingiverse.

Bei YouTube kannst Du Dir viele Anwendungsbeispiele anschauen, wenn Du unter anderem nach „3d druck beispiele“ oder „3d printing applications“ suchst.

Blogs bzw. Magazine, wie z.B. 3Druck, 3Ders oder 3d-genzenlos, sind gute Quellen für neue (und alte) Anwendungen.

3D Hubs und Gartner liefern manchmal interessante Statistiken. Gartner erfragte z.B. Gründe den 3 D Druck zu verwenden – ein kleiner Einblick in andere Anwendungsziele.

 

Was kann man mit einem 3D Drucker machen?

Drei D Drucker kommen gegenwärtig in der Industrie, im Gewerbe und in der Heimanwendung zum Einsatz. Industrielle 3D Druckmaschinen sind schon Jahrzehnte im Gebrauch. Eine gewerbliche, künstlerische oder private Nutzung wurde jedoch erst in den letzten Jahren interessant.

Die Technologien entwickeln sich rasant weiter und die technischen Möglichkeiten steigen.

Die Preise der Geräte, die immer bedienungsfreundlicher und leistungsstärker werden, fallen. Demgegenüber nimmt die Zahl der Interessenten und deren Einfälle zu.

Wie kannst Du das nutzen?

Falls Du also nicht weißt, was Du genau herstellen willst, lasse Dich einfach durch einige industrielle, gewerbliche, künstlerische und private Anwendungsbeispiele inspirieren.

 

Wie möchtest Du Dein Gerät nutzen (oder nutzt es bereits)?

 

Wie viel Euro verdienst Du momentan monatlich mit Hilfe des 3D-Drucks?

 

Anwendungen 2017

Hier ein paar Quellen zum Thema: 3D Drucker Anwendungen 2017:

 

 

  • RCLifeOn: „Crazy Flexible 3D Printed T-shirt Design“.
https://www.youtube.com/watch?v=YUW8G4vXZfg

 

  • 3Druck: „Magazin“. Stand: 19. Mai 2017. Unter: https://3druck.com/ (am 19. Mai 2017 abgerufen).

 

 

 

  • Thomas Sanladerer: „The Hangprinter #3DMeetup“.
https://www.youtube.com/watch?v=Jk4fhQvNoaM

 

 

  • Apis Cor: „Apis Cor: first residential house has been printed!“.
https://www.youtube.com/watch?v=xktwDfasPGQ

Die Inneneinrichtung ist vielleicht etwas komplizierer.

 

  • Blender Koch: „Mein 3D-Drucker und ich – Was ich 2016 gedruckt habe“.
https://www.youtube.com/watch?v=8bbclDaykvg

 

Anwendungen 2016

Hier ein paar Quellen zum Thema: 3D Drucker Anwendungen 2016:

 

Hier eine Liste von Anwendungen, bei denen 3D Systems involviert war:

  1. Tomorrow
  2. Digital Molding
  3. Productivity
  4. The Little Guys
  5. Healing
  6. Efficiency
  7. Inspiration
  8. Ingenuity
  9. Autonomy
  10. Craft

 

  • Maker’s Muse: „My Top 3 Useful 3D Prints“.
https://www.youtube.com/watch?v=UJNm2sNcONo

 

  • Talltanic: „17 Incredible 3D Printed Objects“.
https://www.youtube.com/watch?v=FSu19nz7NlE

 

  • TheIllusioncontest: „Ambiguous Cylinder Illusion“.
https://www.youtube.com/watch?v=oWfFco7K9v8&feature=youtu.be

Etwas Zauberei.

 

https://www.youtube.com/watch?v=5KsEmvuUW5g

Manche Anwendungen wirken skurril. Das ist normal. Neues, Fremdes, Unbekanntes – an den technischen Fortschritt muß man sich erst mal gewöhnen. Aufzuhalten ist er kaum. Über einige Ideen sollte man jedoch intensiver nachdenken. Vielleicht erwartet uns in der Zukunft z.B. ein künstlicher Organismus namens Oscar.

 

Anwendungen 2015

Hier ein paar Quellen zum Thema: 3D Drucker Anwendungen 2015:

 

https://www.youtube.com/watch?v=68GpsbFmY0U

Schau Dir e-NABLE (Enabling The Future) an, ein globales Freiwilligen-Netzwerk, dass Handprothesen zur Verfügung stellt!

 

  • allcarindex: „2015 Local Motors LM3D Swim – Debut“.
https://www.youtube.com/watch?v=KLSt8asIHHw

Der LM3D Swim von Local Motors.

 

https://vimeo.com/138697237

Ein 3D-gedrucktes, über fremde Blicke in Bewegung gesetztes Wearable.

 

 

  • GrantCo.: „Amazing 3D Prints – Things for the home“.
https://www.youtube.com/watch?v=4qzQXkf65DQ

 

  • Lamja Electronics: „Making PCB with 3D printer and permanent marker“.
https://www.youtube.com/watch?v=sNh0ubRcTYU

Eine einfache Leiterplatte.

 

https://vimeo.com/121548396

Ein Kurzfilm aus dem Drei D Drucker, der 2 Jahre und über 2500 3D-gedruckte Teile bis zur Fertigstellung benötigt hat.

 

  • FUTUREMAG auf Deutsch – ARTE: „3D gedruckte Häuser – FUTUREMAG – ARTE“.
https://www.youtube.com/watch?v=PbY8qP5eVSY

Wohnhäuser in den Niederlanden und China.

 

Anwendungen 2014

Hier ein paar Quellen zum Thema: 3D Drucker Anwendungen 2014:

 

  • Zero Innovations: „3D Printer Plays Imperial March“.
https://www.youtube.com/watch?v=pKsvXfUvCkQ

Schon lustig, dass man mindestens seit 2014 auch schon Musik machen kann. Klingt komisch, ist aber so.

 

  • praxisHochschule: „3D Drucker verändern die Zahntechnik“.
https://www.youtube.com/watch?v=u_rUvvlGsJQ

 

  • spiegeltv: „Mahlzeit!: Lebensmittel-Revolution aus dem 3D-Drucker?“.
https://www.youtube.com/watch?v=bWKUJZRoCRA

 

 

Anwendungen 2013

Hier eine Quelle zum Thema: 3D Drucker Anwendungen 2013:

 

 

Was sind populäre 3D Drucker Anwendungsgebiete?

Falls Du keine Ahnung haben solltest, was üblicherweise hergestellt wird, dann verschaffe Dir hier einen groben Überblick über die gegenwärtig gebräuchlichsten Anwendungen.

Die folgenden 2 Umfragen schlüsseln typische 3 D Drucker Anwendungsgebiete etwas auf:

 

Populäre Druckkategorien:

  • Prototyp (33,9%)
  • Hobby/DIY (23,7%)
  • Gadget – technische Spielerei (12,9%)
  • Sonstiges (11,8%)
  • maßstabgetreues Modell (7%)
  • Kunst/Mode (6,3%)
  • Haushalt (4,3%)

 

Anwendungen:

  • funktionale Modelle (14,5%)
  • Kunstgegenstände (14,4%)
  • Ersatzteile (13,7%)
  • Forschung/Bildung (13,2%)
  • kundenspezifische Teile (11,6%)
  • Geräteabdeckungen (8,3%)
  • Präsentationsmittel (7,9%)
  • Kleinserien/Serienproduktion (6,2%)
  • Schablonen/Gussformen (5,3%)
  • Anschauungsmuster (4,9%)

 

Die gelisteten Anwendungen der beiden Ergebnisse überschneiden sich etwas. Prototypen sind z.B. funktionale Modelle.

Ich würde noch folgende 3D Drucker Anwendungsbereiche aufführen:

  • Werkzeuge
  • Konzeptmodelle
  • Nahrung

Mit den Jahren werden weitere Anwendungen hinzukommen.

 

Was möchtest Du typischerweise herstellen?

 

Welche Gelegenheiten erkennen smarte Unternehmen in erster Linie im 3D Druck?

Durch den Drei D Druck ist es möglich, sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber jene Konkurrenten am Markt zu verschaffen, die noch konventionelle Fertigungsverfahren nutzen. Wäre das (auch) ein Anwendungsziel für Dich?

Hast Du noch keine Vorstellung davon, warum sich Unternehmen für 3 D Druck interessieren, hier mal eine Umfrage von Gartner:

  • Gartner: „Gartner Survey Reveals That High Acquisition and Start-Up Costs Are Delaying Investment in 3D Printers“. Stand: 9. Dezember 2014. Unter: http://www.gartner.com/newsroom/id/2940117 (abgerufen am 17. Juli 2016).

Gründe 3D Druck zu betreiben:

  • Prototyping (24,5%)
  • Produktentwicklung (16,1%)
  • Innovation – neue Gegenstände erschaffen, die mit traditionellen Methoden nicht herstellbar sind (11,1%)
  • vorhandene Produktlinien verbessern oder erweitern (4,5%)
  • neue Einnahmequellen erschließen (4,8%)
  • personalisierte/kundenindividuelle Produkte entwickeln (8,0%)
  • die Effizienz erhöhen (9,6%)
  • die Lieferketten-Beschaffung verbessern (3,4%)
  • die Lieferketten-Logistik verbessern (3,1%)
  • Kosten reduzieren (9,4%)
  • veränderte Kundenerfahrung/veränderter Kundenservice (4,2%)
  • Sonstiges (1,3%)

 

Ich kann mir für Privatanwender z.B. folgende Nutzen vorstellen:

  • Zuwachs an (Drei D Druck) Wissen
  • Unterhaltung

 

Aus welchen Gründen möchtest Du den 3D-Druck anwenden?

 

Fertig mit dem 1. Schritt?

Du weißt, was Du willst. Filtere Deine Kandidaten heraus.

 

II: Lies, was Du tun musst, um die Chance zu erhöhen, Dein Anwendungsziel zu erreichen!

Eine Studie von Dr. Gail Matthews von der Dominican University of California belegt, dass Du zumindest Deine Ziele aufschreiben solltest. Sie beweist noch die Wirksamkeit von 2 weiteren, hilfreichen Coaching-Werkzeugen.

Das ist noch nicht alles:

Nutze z.B. die SMART-Formel, um Dein Anwendungsziel zu konkretisieren und dadurch klar, mess- und überprüfbar zu machen. Sieh sie als Hilfsmittel an.

Versuche Dein Erzeugnis in gängige Drei D Drucker Anwendungsgebiete einzuordnen, denn diese werden im Schritt 2 die möglichen Verfahren vorgeben.

Und:

Setze Prioritäten, falls Du mehr als ein Ziel verfolgst. Das hilft dabei, den Fokus auf das für Dich Wichtigere zu lenken.

Hier ein paar Quellen zum Thema: Erfolgschancen erhöhen:

 

 

Nicht wundern – für alle Anfangsbuchstaben gibt es mehr oder weniger viele Alternativen (besonders in der englischsprachigen Version). Schau Dir auch das Beispiel zum Ziel „Wohnung finden“ an.

Man könnte z.B.:

  • Spezifisch: Mindest- und Idealkriterien festlegen, eine Liste aller vorstellbaren Erzeugnisse mit Objekt- und Materialeigenschaften (auch Körper– und Stoff-Eigenschaften) erstellen, den Zeit- und Kostenaufwand für den Erfolg beziffern,
  • Messbar: ein Budget einhalten, einen ökonomischen Vorteil durch 3 D Druck erzielen (z.B. Einnahmen generieren, die Effizienz erhöhen, Kosten reduzieren),
  • Attraktiv: die Wichtigkeit (aller vorstellbaren Erzeugnisse), Einsatzbereitschaft und Motivation bewerten, den 3 D Druck Nutzen aufzeigen, das Ziel positiv formulieren,
  • Realistisch: die Schwierigkeit (wie das Produkt- und Materialangebot), Resourcen (u.a. Budget, Betriebskosten), Fähigkeiten (z.B. Bausätze zu handhaben) und Kompetenzen bewerten,
  • Terminiert: eine Deadline oder Zwischen-/Teilziele (wie die nächsten Schritte des Ratgebers) angeben.

 

Hier mal ein einfaches SMARTes Ziel:

Innerhalb von 4 Wochen stelle ich mit einem maximalen Budget von 3000 Euro durch die Nutzung des 3D Drucks ein Kunstgegenstand her, der 100 mm hoch, 50 mm breit, 50 mm tief und aus transparentem Kuststoff ist sowie eine Detailgenauigkeit und Oberflächenglätte von 80% des gegenwärtig Machbaren besitzt.

 

Ein Ziel, dass in den nächsten 4 Wochen erreicht werden sollte, musste nach Schwierigkeit, Wichtigkeit, eigener vorhandener Fähigkeiten und Resourcen zum Erreichen des Ziels, der eigenen Einsatzbereitschaft und Motivation für das Ziel sowie früheren Versuchen (mit Angabe ihrer Erfolgsgrade) bewertet werden.

Ergebnisse:

  • Gruppe 1: Ziel mündlich formulieren (durchschnittlich 43% Erfolg)
  • Gruppe 2: Ziel schriftlich notieren (durchschnittlich 60% Erfolg)
  • Gruppe 3: konkrete Maßnahmen zur Erreichung des Ziels schriftlich notieren (durchschnittlich 50% Erfolg)
  • Gruppe 4: Ziel sowie konkrete Maßnahmen zur Erreichung des Ziels schriftlich notieren und alles einem unterstützenden Freund mitteilen (durchschnittlich 64% Erfolg)
  • Gruppe 5: Ziel sowie konkrete Maßnahmen zur Erreichung des Ziels schriftlich notieren, alles einem unterstützenden Freund mitteilen und einen wöchentlichen Fortschrittsreport an ihn/sie schicken (unabhängig davon gab es auch eine wöchentliche Email Erinnerung an den Fortschrittsreport vom Freund) (durchschnittlich 76% Erfolg)
  • Gruppe 2-5: gemeinsame Durchschnittserfolgchance für alle, die das Ziel schriftlich notieren (durchschnittlich 64% Erfolg)

 

Die Studie lieferte den empirischen Beweis, dass das Aufschreiben der eigenen Ziele, ein öffentliches Bekenntnis und eine Rechenschaftspflicht die Chance auf Erfolg signifikant erhöhen.

 

Wie Dir eine Kaufberatung dabei helfen kann, Dein Ziel zu erreichen.

Kläre Deine Bedürfnisse. Überprüfe das Produktangebot.

 

Was hat Dich dazu bewogen, mit dem 3D Druck anzufangen?

Hinterlasse mir dazu jetzt ganz einfach einen Kommentar!

 


Kommentare

Mathias 10. September 2017 um 14:57

Entwicklung neuer Aktoren und Sensoren im Smarthomebereich.
Dazu braucht man bekannterweise auch Gehäuse und Abdeckungen

Antworten

Christian 10. September 2017 um 15:28

Okay. 🙂 Da musste ich erst mal gucken, was Aktoren sind. Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *