Skip to main content

Eine 3D Drucker Kaufempfehlung führt schnell zum Ziel.

Hier findest Du meine anwendungsabhängigen Kaufempfehlungen.

Diese qualitativ hochwertige Vorauswahl ist das Ergebnis einer umfangreichen Recherche (s. Ratgeber), die Dir erstmal Zeit und Nerven sparen kann. Bedenke aber, dass auf diesem Pfad ein Fehlkauf möglich wäre!

Falls Du Dich doch noch über diverse Kaufkriterien informieren möchtest, gucke hier.

Du möchtest eine Kaufempfehlung? Kein Problem! Hier findest Du gewünschte Informationen. Ich empfehle Dir jedoch auch die 7 Schritte des Ratgebers zu gehen, beginnend beim 1. Schritt. Damit Du alle Fehlkauf-Hürden nehmen wirst…

 

Jetzt zum 1. Schritt – Anwendungsziel!

 

Empfehlung für Anfänger

Tipp Anycubic – I3 Mega (neue Ultrabase Version)

ab 224,00 € 239,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

Mehr Info hier: Die 8 besten 3D Drucker für Anfänger.

 

Empfehlung für Bastler

Tipp Creality 3D – Ender-3

ab 151,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

 

Empfehlung für große Objekte

Raise3D – Raise3D N2 Plus

ab 3.247,00 € 4.591,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Mehr Info hier: Die 7 besten 3D Drucker mit großem Bauraum.

 

Empfehlung für Mehrfarbdruck

Mehr Info hier: Die 7 besten 3D Drucker mit Dual Extruder.

 

Empfehlung für Modellbau und Cosplay

Tipp Creality 3D – CR-10S

ab 355,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

 

Empfehlung für Schmuck und Zahntechnik

Tipp Formlabs – Form 2

ab 3.400,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

 

Empfehlung für Schulen

Tipp Sindoh – 3DWOX 1

ab 1.729,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

 

Empfehlung für Tabletop Minaturen und Figuren

 

Preis-Leistung-Empfehlung

Tipp CraftUnique – CraftBot Plus

ab 1.000,87 € 1.070,22 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*

 


Kommentare

Mac 20. November 2017 um 22:28

Kannst du mir den auch ein Dual Drucker empfehlen der im Vergleichund in der Druck Qualität gut ist und noch für den Privatanwendergeldbeutel bezahlbar ist :). Der Markt ist riesig. Zur Info, ich habe bis jetzt einen Anet A8 der wirklich gute Ergebnisse liefert (nach ein paar Umbau und Erweiterungen).

Danke dir vor.

Mfg
Mac

Antworten

Christian 21. November 2017 um 10:47

Hallo Mac,

2 Geräte, über die ich viel Positives (z.B. gute Qualität und guter Service) gehört/gelesen habe, sind der QIDI TECH II sowie der BIBO2. Beide sind nicht sooo bekannt (besonders der von Bibo 3D) und wie der FlashForge Creator Pro (auch eine gute Wahl) Makerbot Replicator Klone. Falls Du des Englischen etwas mächtig bist, empfehle ich Dir mal die Amazon.com Rezensionen durchzulesen (oder benutze den Google Übersetzer).

Beide Produkte sind für den einen oder anderen Privatanwendergeldbeutel bezahlbar. Ob für Dich, weiß ich nicht. Denke mal, wenn Du einen Anet A8 hast, suchst Du eher billigere 3D Drucker und vielleicht Bausätze, die Du optimieren kannst?

Athorbot, GEEETech, TEVO und Zonestar sind z.B. Hersteller, die preiswerte Dual Extruder anbieten. Meist sind es Prusa i3 Klone, so dass Du Deine Anet A8 Erfahrungen benutzen kannst, was vorteilhaft ist. Die Communities sind jedoch kleiner als die vom Anet A8 (wobei die vom Tarantula von TEVO sicherlich auch recht groß ist). Über den Support der 4 kann ich nicht viel sagen. Hab positive und negative Erfahrungen vernommen. Ebenso über die Qualität. Auf dem Preisniveau kannste halt nicht so viel erwarten. Arbeit wird anfallen.

Die folgenden 3D Drucker könntest Du in dem Fall (neben den 2 Desktop Geräten von oben) genauer unter die Lupe nehmen: Zonestar P802QR2, Prusa i3 pro C von GEEETech, Tarantula i3 (bei dem gibt es mehrere Versionen; hab nicht alle bei 3DDP eingefügt), Zonestar Z8XR2 und Buddy Couple von Athorbot.

Ich hoffe, das hilft etwas weiter.

Gruß,

Christian

Antworten

Tim 18. Februar 2018 um 9:43

Hallo Zusammen. Eine Wirklich super gute Seite wenn man einen 3D Drucker sucht UND vor allem – die Seite ist aktuell. Ich habe das Gefühl, dass es bei 3D Drucker Thema wenig aktuelle Seite gibt. Auf Chip gibt es irgendwie im Ranking die gleiche Listung wir vor 1 Jahr und nur eine Handvoll an Geräten.

Meine Frage wäre: Was kann ich kaufen? Ich werde grad etwas erschlagen mit Druckerempfehlungen und Angeboten. Es gibt anscheinend unzählig viele und hier ist die Auswahl unendlich.

Was ich suche: Bis 400€ (+Filament), Keinen komplett mehrstündigen Aufbau-Bausatz da es ein Geschenkt für den quasi direkt Einsatz werden soll. Dann hätte ich gerne einen erreichbaren Support (falls mal was kaputt geht), dann eine beheizbare Druckplatte und eine gute Qualität. USB/SD Anschluss für ein arbeiten ohne Computer da der Drucker im Keller stehen soll. Ich möchte auch die Möglichkeit haben verschiedene Filamente nutzen zu können also nicht nur ein Material sondern auch keine Bindung an ein spezielles Filament haben von NUR Hersteller X oder so.
Es sollten vielleicht nicht nur kleine Objekte druckbar sein und die Software zum erstellen sollte vernünftig sein und nicht nur für Ingenieure 😉 – Betriebssystem ist Windows 10

Ich möchte mich da jetzt nicht festlegen aber ganz oft habe ich im Internet den Prima Creator – P120 bzw. Geeetech E180 oder eher Drucker die genau so aussahen gesehen, dann den Delta 3D Drucker und ganz zum Schluss den Anycubic – I3 Mega. Den habe ich dann auch hier gefunden und war eigentlich begeistert. Er wurde als Einsteiger Gerät empfohlen. Wenn man sich aber dann hier durchklickt, findet man noch so viele weitere Geräte die gut zu sein scheinen. Natürlich habe ich auch mal hier gefiltert aber es gibt da dann immer noch so viele Geräte und dann ist z.B. der I3 nicht dabei und ich kann wieder von neuem suche.
Ich benötige den Drucker für April möchte aber, da es ein Geschenk ist, nicht aus China bestellen und wenn dann was defekt ist 3 Wochen warten müssen.

Kann man mir da vielleicht 2 oder 3 Geräte empfehlen?

Vielen Dank vorab,

Liebe Grüße, Tim

Antworten

Christian 18. Februar 2018 um 17:02

Hallo Tim,

die Anzahl der Geräte da draußen ist wahrlich unüberschaubar. Und es werden immer mehr…

Einen Delta würde ich einem Anfänger nicht unbedingt empfehlen.

Die Hauptknackpunkte sind der „erreichbare Support“, „nicht aus China bestellen“ zu wollen und die Wartezeit bei Defekten. Würde ich jetzt sagen. Den Rest erfüllen so einige Geräte.

Viele günstige Geräte kommen aus China. Du hast zwar via eBay oder Amazon z.B. öfters die Möglichkeit chinesische Produkte aus Europa geliefert zu bekommen (achte darauf, von wo die Ware verschickt wird), aber bei Reklamationen bleibt es umständlich.

Von daher, wenn das sehr wichtig ist, müsstest Du z.B. auf deutsche/europäische Hersteller ausweichen und dann wahrscheinlich bei anderen Wünschen (wie beispielsweise dem Preis) Abstriche machen.

Gucke Dir z.B. mal den neuen Renkforce RF100 v2 an. Das ist Conrads eigene Marke und daher bei Reklamationen via Conrad möglich. Von den älteren Renkforcemodellen habe ich eher Negatives gehört. Jetzt scheint die Quali besser, aber richtig überzeugt bin ich noch nicht. Das Teil hat auch kein beheiztes Druckbett. Der größere Bruder RF100 XL ist über 400 Euro und auch ohne beheiztes Druckbett. Es gibt wohl bald den RF100 XL Plus. Der hat dann eins. Der Preis ist dann mit Sicherheit noch über dem des RF100 XL.

Für 400 Euro gibt’s leider kaum deutsche/europäische Optionen, die in das (restliche) Anforderungsprofil passen.

Eine Alternative wäre, wenn der Beschenkte sich das zutraut, bei Defekten selbst Hand anzulegen. Da bieten sich dann einsteigerfreundliche (und empfehlenswerte) Quasi-Bausätze wie der Anycubic I3 Mega oder der CR-10 von Creality 3D an. Bei Anycubic scheint der Support auch gut. Daher mein Top-Tipp hier. Also entweder was zuschicken lassen oder selber einkaufen, wenn man nicht so lange warten will.?

Bei populären Geräten (wie dem I3 Mega oder dem CR-10) hat man noch den Vorteil im Netz viele Gleichgesinnte zu finden. Falls Fragen auftauchen.

Der CR-10 Mini erfüllt noch die restlichen Anforderungen. Der TEVO Tornado und der A5 bzw. der A3S von JGAURORA sind auch einen Blick wert.

Was sind große Objekte für Dich?

Der (gute) Monoprice MP Select Mini/Prima Creator P120/Malyan M200 ist vom Druckvolumen vielleicht zu klein, aber man kann theoretisch auch große Objekte aufteilen (falls es Sinn macht) und später die Einzelteile miteinander verbinden.

Alle Deine Wünsche sind wohl nicht erfüllbar. Bis April bleibt ja aber noch etwas Zeit. Priorisiere am besten Deine Anforderungen.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. 🙂

Gruß,

Christian

Antworten

Tim 19. Februar 2018 um 10:18

Hallo Christian. Vielen Dank für deine individuelle Antwort. Werde mir alle mal angucken und dann finde ich bestimmt was passendes.
Liebe Grüße, Tim

Antworten

Heinrich 21. Februar 2018 um 7:08

Hi,
Ich bin auf der Suche nach einem Dual-Extruder bis ca 1000,—€
Ich frage mich, ob ich einen gebrauchten Makerbot 2+ mit 700 Betriebsstunden nehmen soll, oder doch lieber den Creator Pro. Kannst Du mir sagen, wie die 700 Stunden einzuschätzen sind.
Deine Seite ist übrigens super!!!!

Antworten

Christian 21. Februar 2018 um 12:34

Hallo Heinrich,

meinst Du einen MakerBot Replicator 2X?

Generell gesagt scheint MakerBot seinen alten guten Ruf verloren zu haben. Über die neueren Geräte habe ich recht viel Negatives gelesen/gehört. Die 4. Generation des Replicator (also 2 bzw. 2X) soll wohl die letzte „gute“ gewesen sein, bin grad aber nicht sicher. (Vielleicht war es auch der Replicator Original. Der war noch Open Source, soweit ich das sehen kann.)

Der Creator Pro von FlashForge genießt dagegen auf alle Fälle einen guten Ruf.

Falls Du es noch nicht getan hast, schaue Dir z.B. mal die Rezensionen Deiner Kandidaten auf Amazon.de bzw. Amazon.com an!

Wenn ich jetzt zwischen 2 neuen Geräten wählen müsste, würde ich den von FlashForge nehmen.

700 Stunden sprechen etwas für die Zuverlässigkeit des gebrauchten Geräts. 74 Stunden werden hier für einen 2X als brandneu eingestuft. Unter 100 oder 200 Stunden Nutzung habe ich bei eBay gesehen. Je nachdem was wie ausgedruckt wurde können 700 Stunden vielleicht über 1000 Objekte oder unter 100 nur bedeuten.

Falls Du den doch haben willst, frag den Verkäufer, warum er verkaufen will. Vielleicht kannst Du Dir auch noch was Ausgesuchtes (was er/sie nicht hat) ausdrucken lassen.?

Für den Replicator 2X gibts dann auch keine Firmware Updates mehr. Ersatzteile ist auch so eine Frage.

Als Dual Extruder Alternative empfehle ich den QIDI TECH II oder dessen Nachfolger QIDI TECH X-pro. Die sind gut, billiger (oder ähnlich teuer, wie der Creator Pro) und vor allem – QIDI TECHNOLOGY hat einen sehr guten Support.

Ich hoffe, das hilft etwas. 🙂

Gruß,

Christian

Antworten

Heinrich 23. Februar 2018 um 6:57

Hallo Christian,
Vielen Dank, das hilft mir weiter.
Gruss

Antworten

Daniel Hirt 2. Juli 2018 um 14:39

Hi

Bin auf der suche nach einem guten Delta Drucker und stieß da auf den FLSun QQ.
Ist der zu gebrauchen oder wäre eine anderer da Besser geeignet?

Antworten

Christian 2. Juli 2018 um 16:03

Hallo Daniel,

ich denke schon, dass der QQ von FLSUN 3D ganz gut ist. Auf der 3DDP Produktseite selbst hat ein User einen Erfahrungsbericht hinterlassen. Einfach mal durchlesen.

Daneben kannst Du Dir mal die Auto-Level Linear Plus Version des Kossel von Anycubic angucken.

Für mögliche sehr große oder sehr kleine Vorhaben lohnt sich auch ein Blick auf den „Little Monster“ Delta von TEVO bzw. den Magician von BIQU (ein Fertiggerät).

Welcher nun am besten geeignet ist, kann ich nicht beantworten. Das hängt beispielsweise von Deinen technischen Fähigkeiten ab sowie von dem, was Du herstellen möchtest (Details, Größe, Materialien,…).

Die Qualität aller 4 Optionen stimmt zumindest, nach meiner Recherche. Mache Dir aber selbst noch ein Bild und schaue z.B. Videos.

Bedenke aber auch: Deltas sind für Anfänger schwerer zu handhaben, da die Kalibrierung schwieriger ist. Eine automatische Kalibrierung hilft dann natürlich. Ansonsten vielleicht etwas Kartesisches für Einsteiger.?

Ich hoffe das hilft ein wenig.

Gruß,

Christian

Antworten

Daniel 6. Juli 2018 um 15:35

Hilft sehr.
Danke.

Hab mir nun den QQ Bestellt. Die von FLsun sind wirklich toll in der Kommunikation.
Schrieb denen das ich gerne die Configuration Files für Marlin hätte da ich vorhabe in dem Gerät TMC2130 mit SPI zu verwenden. Selbst bieten sie die Firmware nirgends an. Doch nach wenigen Stunden hatte ich schon einen E-Mail Kontakt zu einem FLsun Techniker selbst.

Bin jetzt schon begeistert. So kenn ich das normalerweise gar nicht.

Antworten

Christian 6. Juli 2018 um 15:41

Hallo Daniel!

Hört sich gut an. 🙂 Viel Spaß dann damit!

Gruß,

Christian

Antworten

JOJU 13. August 2018 um 13:05

Hallo Christian,
danke für diese schöne Seite .
ich habe für unseren Betrieb einen Kloner 3D 500 angeschafft. (http://www.kloner3d.com/kloner3d500-en.html)
Nun habe ich ein Problem, das die extrudierte Menge an Filament immer weniger wird vermutlich verstopft die Düse immer mehr.

Kennst Du eine Adresse bei der ich Ersatzteile in Deutschland bestellen kann?

Antworten

Christian 13. August 2018 um 21:56

Hallo JOJU,

nein, kenne ich leider nicht.

Auf deren Webseite, unten im Footer ist eine „Partners“ Unterseite zu finden. Dort ist mir zumindest 3DProfi.ch ins Auge gestoßen, aber diese schweizer Webseite scheint gerade offline. Über deren Email Adresse könnte man jedoch nachfragen.

Warum nicht der Support von KLONER3D?

Auf YouTube gibts auch zahlreiche deutsche und englische Videos zum Thema „3D Drucker Düse reinigen“ / „3d printer nozzle cleaning“ . In den Foren wird das Problem auch öfters besprochen. Vielleicht helfen diese Optionen weiter.?

Gruß,

Christian

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *